Pflegezentrum Raiding

Aufenthaltsraum & Gang

Was in den letzten Jahren als Aufenthaltsraum des Pflegezentrums gedient hat, war ja früher mal der Gastraum des Gasthauses Drescher gewesen. Nur zu gut haben die Raidinger diesen Ort noch in Erinnerung. Aber. Die Zeiten haben sich gewandelt.

Der Aufenthaltsraum war nicht ganz so, wie sich Betreiber Franz Drescher jun. sich das gewünscht hat. Der Fliesenboden war ein Flickwerk, die Einrichtung nicht ideal, also wurde der Aufenthaltsraum in Angriff genommen. Der wunderschöne Kachelofen steht seit Anbeginn des Raumes dort. Gebaut hat ihn der legendäre Keramik-Künstler und Mitbegründer der Cselley-Mühle, Robert Schneider.
Aber das ist eine andere Geschichte. Dieses Unikat ordentlich im Fokus zu belassen, war selbstverständlich das Gebot des Raumes.

Um dem großen Raum Wohnlichkeit zu schenken, gibt es jetzt eine überdimensionierte Wohnwand auf der Bilder von Bewohnern, Pflegekräften und hübsche Deko Platz findet. Im Zuge des Umbaus wurden zwei Räume zusammengelegt, der Boden mit Kerakoll Design House überarbeitet, eine Wand entfernt und ein Durchgang zu den angrenzenden Pflegezimmern gestaltet. Die Beleuchtung ist übrigens ein Klassiker von Louis Poulson, PH5.

Weil der Gang von der Küche zum Frühstücksraum nicht sehr einladend war, bekam der auch gleich ein neues Kleid. An der langen Wand gibt es Platz für allerhand Geschichte in Form von Fotos. Auf der andern Seite war Stauraum von Nöten und damit der finstere Gang aufgewertet wird, bekam er jede Menge gutes Licht und eine fesche Mooswand dazu.

Planung: DI Theresa Waltenberger & DI Dominik Petz